Brothunger

Von vielen (!) sehnsüchtig erwartet habe ich mich endlich ans Werk gemacht und DAS Brot und sein Werden zu dokumentieren, welches der Kaufladen bei den Winterfesten serviert hatte.

Das Schöne bei diesem Brot ist. Es ist überhaupt kein Hexenwerk.

Keine ausgefallenen Zutaten werden benötigt. Das Geheimnis: Zeit, Zeit, Zeit, Mehl, Hefe, Wasser, Salz und ein Bräter mit Deckel.

Aber erstmal das Video zum Ursprungsrezept...

Die Amerikaner haben es ja nicht so mit den Gewichten und ich backe immer eine doppelte Menge, da mein Bräter auch größer ist... Also hier meine Zutatenliste:

Man nehme:

800 gr Weizenmehl 1050er

20 - 25 gr Salz

3 gr Trockenhefe (das ist ca. 1/2 Teelöffel)

600 gr kaltes Wasser

außerdem Mehl oder Schrot zum Ausstreuen des Küchentuches

 

no Knead Bread, die Anleitung
no Knead Bread - NellyBly

Alle Zutaten, außer dem extra Mehl oder Schrot, einfach mit einem Kochlöffel oder den Händen zusammenrühren. Fertig. Leicht zudecken und in der Küche mindestens 18 Stunden gehen lassen.

Dann den Teig mit einem Schaber in einem Stück auf eine sehr gut gemehlte Arbeitsfläche befördern und ähnlich einem Briefumschlag ein - viermal falten. Hier sind schnelle, nicht zu vorsichtige Bewegungen gefragt. Ansonsten klebt es. Anschließend in einer mit einem Küchenhandtuch (sehr gut mit Mehl oder Schrot ausgestreut) ausgelegtem Gärkörbchen oder Schüssel ca. 1-2 Stunden gehen lassen. Den Bräter mit Deckel (ansonsten komplett leer und nicht eingefettet oder ähnliches) mindestens eine halbe Stunde im Ofen auf 240°C aufheizen lassen. Vorsichtig den heißen Deckel abnehmen und den Teig hineinbuchsieren. Mit dem Deckel verschließen. 30 Minuten mit Deckel backen. Erst nach dieser Zeit den Deckel wegnehmen und das Brot im Bräter noch weitere 15-20 Minuten weiterbacken. Anschließend das Brot auf ein Rost zum Abkühlen legen und mindestens 45 Minuten mit dem Anschneiden warten.

 

Wunderbarer Weise kann man dieses Rezept auch noch variieren. Reines 405er Weizenmehl geht genauso, wie Mischungen mit kleineren Roggen-, Körner-, Dinkel- und auch Olivenanteilen. Das Wasser kann ebenfalls teilweise durch Buttermilch, Molke oder auch Olivenöl ersetzt werden. Einfach ausprobieren.

 

Viel Spass!

NellyBly